Bezirk Korneuburg ISTMobil - Kostenlose Nutzung für Geflüchtete aus der Ukraine

Um die aus dem Kriegsgebiet geflüchteten Menschen zu unterstützen, hat die ISTmobil GmbH eine Solidaritätsaktion in die Wege geleitet. Geflüchtete Menschen mit ukrainischen Ausweisdokumenten können ab sofort, nach vorheriger telefonischer Erfassung beim ISTmobil Kundenservice, das Bezirk Korneuburg ISTmobil kostenlos nutzen. 

 

Dadurch erhalten die geflüchteten Menschen die Möglichkeit, das gesamte öffentliche Verkehrsangebot in der Region kostenlos wahrzunehmen, da auch im klassischen öffentlichen Verkehr die kostenlose Transportmöglichkeit für aus dem Krisengebiet Geflüchtete besteht (nähere Infos HIER).

 

Die ISTmobil Solidaritätsaktion ist vorerst bis 30. April 2022 gültig. 

 

Sämtliche Kosten dieser Solidaritätsaktion trägt die ISTmobil GmbH. ISTmobil GmbH ist überzeugt, dass Mobilität ein wichtiger Faktor für die rasche Integration und Teilhabe am sozialen Leben ist.

 

 

Für die Erfassung bzw. Nutzung sind folgende Punkte zu beachten:

  • Anfrage bzw. Kontaktaufnahme mit dem ISTmobil Kundenservice (telefonisch unter der 0123 500 44 99 oder per Mail kundenservice@istmobil.at). Das ISTmobil Kundenservice ist von MO bis DO von 08:00 bis 16:00 Uhr und FR von 08:00 bis 13:00 Uhr erreichbar.
  • Die Anfrage bzw. Kontaktaufnahme mit dem ISTmobil Kundenservice kann auch von Vereinen, Hilfsorganisationen, helfenden Personen, etc. durchgeführt werden.
  • Das ISTmobil Kundenservice gibt die notwendigen Informationen und Rahmenbedingungen zur Nutzung bekannt.
  • Als Nachweis ist bei der Fahrt ein Ausweisdokument mitzuführen.
  • Die Buchung von kostenlosen Fahrten ist ausschließlich telefonischen unter der Nummer 0123 500 44 11 möglich.

Die kostenlose Bezirk Korneuburg ISTmobil-Nutzung ist auf Personen mit ukrainischem Pass, Personalausweis oder Temporary Residence Permit Dokument beschränkt, Geflüchteten anderer Herkunft beziehungsweise ohne die genannten Dokumente kann die kostenlose Beförderung derzeit leider nicht angeboten werden.

 

Factsheet Solidaritätsaktion Ukraine ISTmobil

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen der Programme "Klima- und Energiemodellregionen 10 vor Wien" und "Klimawandelanpassungsmodellregionen" durchgeführt.