#KEM10 News

 

Ab sofort ist der #KEM10-Newsletter erhältlich!

Hier geht es zur Anmeldung!

Infoveranstaltung PV in Langenzersdorf

Rund 50 TeilnehmerInnen sind am 11.9.2018 bei der Infoveranstaltung "PV Aktion - 1000 Dächer" in Langenzersdorf mit großem Interesse den Erläuterungen von Geschäftsführer Markus König (suntastic. solar) über PV Sinn und Nutzen, sowie über die Vorstellung des Sonderangebot KEM10 gefolgt. Auch zahlreiche Fragen zu Photovoltaik konnten abgeklärt werden!

Das Sonderangebot KEM10 ist nach wie vor gültig!
Nutzen Sie die Chance an der Sammelbestellung teilzunehmen und bekunden Sie Ihr Interesse an einer Beratung unter www.suntastic.solar/kem10.

 

Mobilitätsfest in Sierndorf

Die Marktgemeinde Sierndorf veranstaltet in Kooperation mit der Kleinregion Weinviertler 5 und dem Mobilitätsmangement Weinviertel im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche am 22.9.2018 in der Zeit von 13-17 Uhr einen Mobilitätstag am Raiffeisenplatz in Sierndorf.

Nach der Eröffnung der neuen E-Ladestation und der Segnung des neuen E-Bauhoffahrzeuges wartet auf die Gäse des Festes ein vielfältiges Programm zum Thema umweltfreundliche Mobilität:

  • Infos zum KEM10 E-Carssharing-Projekt "Mooby Car powered by sharetoo"
  • Testen von E-Fahrzeugen (organisiert von KEM10)
  • Testen von E-Bikes und einem E-Lastenrad
  • Informationsstand Bezirk Korneuburg ISTmobil
  • AUVA Radworkshop
  • ÖBB-Fahrkartenautomatenschulung am Bahnhof Sierndorf ab 16 Uhr
  • weitere Informationsstände
  • gratis Hüpfburg

Auch für die Verpflegung ist gesorgt! Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme!

 

PV Aktion 1000 Dächer - geht weiter!

Die nächste Informationsveranstaltung zu Photovoltaik und KEM10 Sammelangebot findet am Dienstag, 11.September 2018 um  19.00 Uhr im Festsaal der Marktgemeinde Langenzersdorf statt.

Im Rahmen der Veranstaltung informieren wir sie über:
•    PV Sinn und Nutzen
•    Attraktive Angebote
•    Produkte und Förderungen

Vortragender: Ing. Markus KÖNIG, Dipl.BW.
Eintritt frei!
kleine Verköstigung im Anschluss der Veranstaltung

KEM10 Startveranstaltung PV Aktion

In der e5 und KEM10--Gemeinde Bisamberg startete diese Woche die Photovoltaik- Aktion „1.000 Dächer“. Die „Klima- und Energiemodellregion 10 vor Wien“ (KEM10) informierte gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner, der ortsansässigen Firma Suntastic.Solar, die Bevölkerung aus der Region über das Thema Photovoltaik.

 

Um die Installierung einer eigenen Photovoltaik Anlage zu erleichtern, wurde auch ein Paket geschnürt, das sich sehen lassen kann: Eine 5,4 kWp Einfamilienhaus-Anlage wird samt Installation zum Preis von knapp 9.000 Euro angeboten.  Inkludiert sind dabei nicht nur die Montage und Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage, sondern auch die praktische Unterstützung bei administrativen Abläufen wie Ansuchen bei Förderstelle und Energieversorger bzw.  Durchführung der Bauanzeige. Die Teilnahme an der Sammelbestellung erfolgt über Suntastic.Solar, die Abwicklung über regionale Elektrotechnik-Betriebe.
Weitere Informationen zu dieser Aktion finden Sie auf der Website suntastic.solar/kem10.

 

KEM10 - 1000 Dächer Aktion!

Um interessierte Personen über die Themen PV Sinn und Nutzen, Motivation zur Installierung, KEM10 Angebote detailliert informieren zu können, finden in der KEM10 zwei Informationsveranstaltungen statt. Produktausstellungen und Produktinformationen runden das Programm ab. 

 

 

KEM10-Startveranstaltung (Bisamberg): 20.6.2018 um 19 Uhr im Festsaal der Marktgemeinde Bisamberg 

 

PV Kabarett (Firma Raymann) (Korneuburg): 21.6.2018 um 18 Uhr im großen Sitzungssaal der Stadtgemeinde Korneuburg (Rathaus)


Inhalt der Veranstaltungen ist unter anderem die Vorstellung der von KEM10 in Zusammenarbeit mit der in Bisamberg ansässigen Firma Suntastic.Solar, Österreichs entwickelten Angebote von Photovoltaikanlagen zu Sonderpreisen. Beratung, Planung und Installation werden dabei von lokalen Elektroinstallations-betrieben durchgeführt. Die konkreten Angebote und weitere Informationen finden Sie nach der Startveranstaltung auf unserer Website!

 

Infoveranstaltung E-Carsharing MoobyCar powered by sharetoo

In der KEM 10 soll ein regionales E-Carsharingsytem etabliert werden. Die erste Vorstellung des für die KEM 10 in Kooperation mit Europcar entwickelten "MoobyCar powered by sharetoo" erfolgte am 15.5.2018 beim Schlosswirt in Bisamberg. Bürgermeister, GemeinderätInnen und Mobilitätsbeauftragte der KEM10 Gemeinden konnten sich einen ersten Überblick über die "kinderleichte Handhabung" und das umfassende "Rundumsorglospaket" des E-Carsharingssystems bilden.

Danach zogen Florian Koller, Mag. Dieter Kandlhofer und Karin Schneider Zwischenbilanz über das erste Umsetzungsjahr und gaben im  Rahmen des Großgruppenworkshops einen Überblick über die laufende Projekte der KEM 10!

Eröffnung E-Tankstellen in Leobendorf und Bisamberg

Es ist wichtig für die Herausforderungen der Zukunft in puncto E-Mobilität gerüstet zu sein!   E-Mobilität erfreut sich höchster Beliebtheit und somit treffen  wir auch in unseren KEM10  Gemeinden die nötigen Vorkehrungen.

Auch die Gemeinden Leobendorf und Bisamberg haben rechtzeitig vorgesorgt und so gehen ab sofort auch hier weitere E-Tankstellen in Betrieb. Die offiziellen Eröffnungen fanden am 15.5.2018 in Leobendorf und am 16.5.2018 in Bisamberg statt.

Bürgermeisterin Magdalena Batoha und Bürgermeister Dr. Günter Trettenhahn freuen sich darüber diese neue Infrastruktur den E-MobiltätsnutzerInnen ihrer Gemeinde zur Verfügung stellen zu können!

 

Erste E-Tankstellen in der KEM10

Erste E-Tankstelle in Großmugl eröffnet!

Besser laden in der KEM10!

Im Rahmen des Kooperationsprojektes der Klima- und Energiemodellregion 10vorWien mit der LEADER-Region Weinviertel Donauraum wird durch Ausbau einer geeigneten Infrastruktur ein neues attraktives Angebot für E-AutofahrerInnen geschaffen.

 

Von der EVN werden bis Ende 2019 rund 22 Ladestationen in der LEADER-Region Weinviertel Donauraum errichtet.

 

Die erste Ladestation wurde nun in Großmugel eröffnet, noch im Mai folgen Ladestationen in Bisamberg und Leobendorf. Bis zum Herbst 2018 werden weitere Standorte in den Gemeinden Enzersfeld, Großrußbach, Hagenbrunn, Harmannsdorf, Rußbach, Sierndorf und Spillern eröffnet.

 

Die genauen Standorte der Stromtankstellen werden nach Errichtung auch auf der Website https://e-tankstellen-finder.com und auf der Website der KEM 10 www.kem10.at zu finden sein.

 

Pro Ladestationen stehen zwei Ladepunkte Typ 2 und eine Schukosteckdose zum Aufladen der E-Fahrzeuge zur Verfügung, wobei mit bis zu 22kW geladen werden kann. Damit können e-Fahrzeuge nach 60 Minuten Ladezeit wieder bis zu 100 km weit kommen

 

Eigens für die Region gebrandete Tankkarten, mit vergünstigten Tarifen für die Bevölkerung der LEADER Region sind ab Ende Juni an den Gemeindeämtern der Gemeinden oder im Büro der LEADER Region Weinviertel Donauraum/KEM10 (Bankmannring 19, 2100 Korneuburg, Telefon:0660/20 700 22) erhältlich. In der Zwischenzeit kann mit der Karte der EVN und deren Roamingpartner geladen werden.

 

Für das Aufladen an den Stromtankstellen der LEADER Region Weinviertel Donauraum gelten ab Juli 2018 mit der Regionskarte folgende Tarife:

 

·       22 kW: 1 € pro angefangener Viertelstunde (wo verfügbar)

 

·       11 kW: 0,5 € pro angefangener Viertelstunde

 

·       3,7 kW: 0,25 € pro angefangener Viertelstunde

 

Energieberatung für Unternehmen

Betrieb unserer KEM-Region zeigt´s vor!

 

Nutzen auch Sie das Angebot der 100% geförderten Energieberatung* der WKO NÖ

 

Das IT-Familienunternehmen PC Consult 2000 WEISS KG mit Sitz in Langenzersdorf nahm das Angebot der Wirtschaftskammer NÖ für eine kostenlose Energieberatung in Anspruch.

 

Der Betrieb entschied sich zur bereits bestehenden Photovoltaikanlage am Firmendach eine zusätzliche Anlage mit einer Leistung von 6,6 kWp zu installieren. Mit dem Sonnenstrom soll das Elektroauto an der eigenen Wallbox in der Garage und bald schon der Speicher geladen werden. Kundenbesuche sind meistens im näheren Umkreis des Firmenstandortes und können bequem mit dem Elektroauto zurückgelegt werden. „Nachhaltigkeit ist für uns als Familienbetrieb nicht nur ein Schlagwort, sondern unsere persönliche Lebenseinstellung. Und die Kundenrückmeldungen bestätigen unseren eingeschlagenen Weg“, freut sich Familie Weiss. Durch die Umsetzung des Energie-Pakets kann das Unternehmen nicht nur die CO2-Bilanz um rund 4 Tonnen pro Jahr verbessern, sondern auch die Energiekosten langfristig reduzieren.

„Die Energieberatung war für uns äußerst wertvoll, da wir Unterstützung bei der Umsetzung und der Abwicklung möglicher Investitionsförderungen erhalten haben“, so Christa Weiss von PC Consult 2000 WEISS KG.

Nutzen auch Sie das Angebot der Wirtschaftskammer NÖ und nehmen Sie eine zu 100% geförderte Energieberatung im Ausmaß von bis zu 48 Stunden in Anspruch. Ein Berater kann im Rahmen eines Vor-Ort Termines auf Ihre individuellen Fragestellen zu Themen wie beispielsweise Photovoltaik, thermische Sanierung, Heizungs- oder Beleuchtungsumstellung eingehen.

Die Klima- und Energiemodellregion 10 vor Wien hat sich der Energieeffizienz und dem Ausbau erneuerbarer Energieträger verschrieben. „Es freut uns, dass wir derartige Vorzeige-Betriebe in unserer KEM-Region haben und unterstützen gerne interessierte Betriebe“, so KEM-Managerin Karin Schneider.

Für die Inanspruchnahme der Förderung ist lediglich ein Anmeldeformular zu unterzeichnen. Danach findet eine Vor-Ort Besichtigung in Ihrem Betrieb und ein Beratungsgespräch mit einem unserer Experten statt. Die Ergebnisse werden in einem Bericht dokumentiert. Für den Betrieb fallen keinerlei Kosten an.

Nähere Informationen zur Aktion erhalten Sie bei Karin Schneider (kem10-office@10vorwien.at).

 

 

 

* Die anfallenden Kosten der Beratungen werden zu 100% aus Mitteln des EU-Strukturfonds für regionale Entwicklung (EFRE)

 

sowie der Wirtschaftskammer NÖ und des Landes NÖ gefördert.

 

Energieberatung für Bevölkerung

Energieberatung hilft Kosten einzusparen und die Umwelt zu entlasten!

 

Energieberatung für die Bevölkerung

 

Auch die Herausforderungen für Bauherren und Baufrauen werden immer komplexer. Ob Heizsystem, Dämmmaterial oder Fenstertausch: Bei Sanierungen und Neubauten müssen sie viele Entscheidungen treffen und den Überblick bewahren.

 

Um Ihnen dabei Unterstützung zu geben wurde im letzten Jahr, als besonderes Service der KEM10, im KEM10 Büro eine Energieberatung für die Bevölkerung installiert.

 

Die persönlichen Energieberatungstermine (Dauer jeweils etwa eine dreiviertel Stunde) werden von Ing. Sylvia Pfeifer (Energieberaterin der eNu) durchgeführt.

 

 

Der nächste Termin findet am Montag, 14.5.2018 in der Zeit zwischen 15.30 und 19.30 Uhr statt.

 

 

Auswertung der Dämmwette

Am 27.4.2018 fand in Großmugl die Auflösung der Dämmwette statt.
Im Zeitraum 12.01.-15.03.2018 verbrauchte das Haus der 70iger Jahre 307 Kw während das gut gedämmte Haus einen Energieverbrauch von 80,8 kW betrug.

Die Einsparung und damit auch richtige Antwort beim Gewinnspiel betrug damit 73,7%.

Bürgermeister Karl Lehner und Vizebürgermeister Johannes Weinhappel überreichen die Preise an die glücklichen GewinnerInnen.

Startschuss für die Dämmwette!

Wie viel Energie wird die Dämmschicht einsparen?

Besuchen Sie noch bis 15. März 2018 die ausgestellten Modellhäuser, geben Sie Ihren Tipp ab und nehmen Sie damit am attraktiven Gewinnspiel teil!

Viele tolle Preise warten auf Sie!

 

Den Startschuss für die Dämmwette und ersten Tipp gab am 20.1.2018 bei der Eröffnungsveranstaltung in Großmugl Manfred Weinhappel ab.


DÄMMEN ZAHLT SICH WIRKLICH AUS - Wir zeigen es Ihnen!

 

Fotos Eröffnungsveranstaltung >>

DÄMMWETTE in Großmugl!

Am 20.1.2018 findet von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr  vor dem Kindergarten Großmugl die Veranstaltung zur Eröffnung der "Dämmwette"  statt!

 

Was bringt Dämmen wirklich - wir zeigen es Ihnen!

 

Dazu werden 2 identische Hausmodelle mit verschiedenen Dämmstärken aufgestellt. Sobald die Raumtemperatur unter die Wohlfühlgrenze von 21°C fällt schaltet sich ein kleiner Kaminofen ein, damit die "Bewohner" nicht frieren. In jedem Modell werden die Raumtemperatur, die Außentemperatur und die benötigte Heizenergie gut sichtbar angezeigt. Diese Werte werden auch mit Datenlogger gespeichert und stehen nach Ende der Aktion für eine Auswertung zur Verfügung.

 


Tippen Sie mit und gewinnen Sie viele tolle Preise!

 

Nähere Informationen zum Dämmen und zum Gewinnspiel finden Sie hier>

KLIMASCHULEN - Abschluss des Projektes "Modal Split macht Schulen fit!"

Das Programm „Klimaschulen“ des Klima- und Energiefonds zielt auf die möglichst intensive und insbesondere auch langfristige Sensibilisierung von SchülerInnen sowie LehrerInnen und DirektorInnen für die nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima- und Energiefragen durch die Umsetzung von sogenannten Klimaschulen-Projekten ab.

 

Im Rahmen dieses Programmes fand im vergangenen Schuljahr in Zusammenarbeit der Klima- und Energiemodellregion 10vorWien mit den Schulen: LBS Stockerau, NMS Langenzersdorf und PTS Korneuburg  die Durchführung des Projektes „Modal split macht Schulen fit!" statt. Die teilnehmenden Schulen integrierten die Themenbereiche: Erneuerbare Energieformen, E-Mobilität, umweltschonende Mobilität im Alltag, Energiesparen und Umwelt in den Unterricht und setzten je nach Schultyp und Schulstufe passende Aktivitäten und Maßnahmen um.

 

Für alle Schulen wurde ein individuell abgestimmtes Programm mit den Zielen:

  •  Sensibilisierung und Bewusstseinsbildungen zu nachhaltigen Verhaltensänderungen
  • Aneignen von kognitivem Wissen zu den verschiedenen Themenbereichen
  • Lernen am Modell

 erarbeitet.

 

Dabei ergaben sich spannende Projekte wie z.B. die Erneuerung von Beleuchtungen, Konzipierung einer PV Anlage und das Experiment „e-bike versus Moped“: Die Schulen absolvierten themenbezogene Exkursionen und Lehrausgänge (Sonnenwelt Schönau, Kraftwerk Freudenau, Firma Fronius,…), interessante Workshops (Luftworkshop) und diverse ExpertInnenvorträge rundeten das Programm ab.

 

Das Projekt „Modal split macht Schulen fit!" wurde nun abgeschlossen, es sollen aber weiterhin regelmäßige Vernetzungstreffen der Schulen mit der Klima- und Energiemodellregionsmanagerin stattfinden und die Entwicklung von neuen Projekten ist bereits für Herbst geplant.

 

 

Die Klima- und Energiemodellregion 10vorWien  gratuliert allen teilnehmenden DirektorInnen, LehrerInnen und SchülerInnen zu den großartigen Projektergebnissen und bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit und das große Engagement im Einsatz für die Umwelt!

 

Weitere Bilder finden Sie hier>

 

Falls Sie LehrerIn oder DirektorIn in einer Schule in der KEM10 sind und Interesse an gemeinsamen Projekten zum Thema Klimaschutz und/oder erneuerbare Energieträger haben, wenden Sie sich bitte an Karin Schneider - kem10-office@10vorwien.at.

 

Großgruppenworkshop - Korneuburg

Engagierte TeilnehmerInnen und strahlende Gesichter bei der Preisübergabe der Hauptgewinne!

 

Weitere Fotos finden Sie hier >

START IN DIE UMSETZUNGSPHASE!

LOS GEHT´S!

Mit der Genehmigung des Umsetzungskonzepts starten wir nun voller Energie in die Umsetzungsphase!

Die Projekte wurden den 4 Säulen Energie denken, Energie lenken, Energie senken und Energie schenken zugeordnet und den Projektleitungen von Mag. Dieter Kandlhofer und KEM-Managerin Karin Schneider unterstellt. Kommunikationsexperte Florian Koller macht unser Projektkernteam komplett!

Zum Umsetzungskonzept der #KEM10! »

Arbeitskreis "Wir tanken besser auf!"

16 TeilnehmerInnen folgten der Einladung von KEM10 Managerin Karin Schneider und LEADER Manager DI Günther Laister (Kooperationsprojekt #KEM10 – LEADER-Region Weinviertel Donauraum) und nahmen am Arbeitskreis „Wir tanken besser auf!“ zum Thema Installierung von E-Ladetankstellen in den Gemeinden teil. Nach einem ausführlichen fachlichen Input von Philip Pascal Kalomiris, M.A. (Kalomiris Consulting), stand dieser auch im Anschluss gemeinsam mit Mag. Peter Haftner (eNu - Regionsleiter Weinviertel) für weitere Fragen zur Verfügung. Bis spätestens Mitte Mai werden nun die ersten Rückmeldungen der Gemeinden vorliegen, auf Basis deren dann eine gemeinsame Ausschreibung erfolgen wird.

Infoveranstaltung PV in Langenzersdorf

Rund 50 TeilnehmerInnen sind am 11.9.2018 bei der Infoveranstaltung "PV Aktion - 1000 Dächer" in Langenzersdorf mit großem Interesse den Erläuterungen von Geschäftsführer Markus König (suntastic. solar) über PV Sinn und Nutzen, sowie über die Vorstellung des Sonderangebot KEM10 gefolgt. Auch zahlreiche Fragen zu Photovoltaik konnten abgeklärt werden!

Das Sonderangebot KEM10 ist nach wie vor gültig!
Nutzen Sie die Chance an der Sammelbestellung teilzunehmen und bekunden Sie Ihr Interesse an einer Beratung unter www.suntastic.solar/kem10.

 

Mobilitätsfest in Sierndorf

Die Marktgemeinde Sierndorf veranstaltet in Kooperation mit der Kleinregion Weinviertler 5 und dem Mobilitätsmangement Weinviertel im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche am 22.9.2018 in der Zeit von 13-17 Uhr einen Mobilitätstag am Raiffeisenplatz in Sierndorf.

Nach der Eröffnung der neuen E-Ladestation und der Segnung des neuen E-Bauhoffahrzeuges wartet auf die Gäse des Festes ein vielfältiges Programm zum Thema umweltfreundliche Mobilität:

  • Infos zum KEM10 E-Carssharing-Projekt "Mooby Car powered by sharetoo"
  • Testen von E-Fahrzeugen (organisiert von KEM10)
  • Testen von E-Bikes und einem E-Lastenrad
  • Informationsstand Bezirk Korneuburg ISTmobil
  • AUVA Radworkshop
  • ÖBB-Fahrkartenautomatenschulung am Bahnhof Sierndorf ab 16 Uhr
  • weitere Informationsstände
  • gratis Hüpfburg

Auch für die Verpflegung ist gesorgt! Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme!

 

PV Aktion 1000 Dächer - geht weiter!

Die nächste Informationsveranstaltung zu Photovoltaik und KEM10 Sammelangebot findet am Dienstag, 11.September 2018 um  19.00 Uhr im Festsaal der Marktgemeinde Langenzersdorf statt.

Im Rahmen der Veranstaltung informieren wir sie über:
•    PV Sinn und Nutzen
•    Attraktive Angebote
•    Produkte und Förderungen

Vortragender: Ing. Markus KÖNIG, Dipl.BW.
Eintritt frei!
kleine Verköstigung im Anschluss der Veranstaltung

KEM10 Startveranstaltung PV Aktion

In der e5 und KEM10--Gemeinde Bisamberg startete diese Woche die Photovoltaik- Aktion „1.000 Dächer“. Die „Klima- und Energiemodellregion 10 vor Wien“ (KEM10) informierte gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner, der ortsansässigen Firma Suntastic.Solar, die Bevölkerung aus der Region über das Thema Photovoltaik.

 

Um die Installierung einer eigenen Photovoltaik Anlage zu erleichtern, wurde auch ein Paket geschnürt, das sich sehen lassen kann: Eine 5,4 kWp Einfamilienhaus-Anlage wird samt Installation zum Preis von knapp 9.000 Euro angeboten.  Inkludiert sind dabei nicht nur die Montage und Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage, sondern auch die praktische Unterstützung bei administrativen Abläufen wie Ansuchen bei Förderstelle und Energieversorger bzw.  Durchführung der Bauanzeige. Die Teilnahme an der Sammelbestellung erfolgt über Suntastic.Solar, die Abwicklung über regionale Elektrotechnik-Betriebe.
Weitere Informationen zu dieser Aktion finden Sie auf der Website suntastic.solar/kem10.

 

KEM10 - 1000 Dächer Aktion!

Um interessierte Personen über die Themen PV Sinn und Nutzen, Motivation zur Installierung, KEM10 Angebote detailliert informieren zu können, finden in der KEM10 zwei Informationsveranstaltungen statt. Produktausstellungen und Produktinformationen runden das Programm ab. 

 

 

KEM10-Startveranstaltung (Bisamberg): 20.6.2018 um 19 Uhr im Festsaal der Marktgemeinde Bisamberg 

 

PV Kabarett (Firma Raymann) (Korneuburg): 21.6.2018 um 18 Uhr im großen Sitzungssaal der Stadtgemeinde Korneuburg (Rathaus)


Inhalt der Veranstaltungen ist unter anderem die Vorstellung der von KEM10 in Zusammenarbeit mit der in Bisamberg ansässigen Firma Suntastic.Solar, Österreichs entwickelten Angebote von Photovoltaikanlagen zu Sonderpreisen. Beratung, Planung und Installation werden dabei von lokalen Elektroinstallations-betrieben durchgeführt. Die konkreten Angebote und weitere Informationen finden Sie nach der Startveranstaltung auf unserer Website!

 

Infoveranstaltung E-Carsharing MoobyCar powered by sharetoo

In der KEM 10 soll ein regionales E-Carsharingsytem etabliert werden. Die erste Vorstellung des für die KEM 10 in Kooperation mit Europcar entwickelten "MoobyCar powered by sharetoo" erfolgte am 15.5.2018 beim Schlosswirt in Bisamberg. Bürgermeister, GemeinderätInnen und Mobilitätsbeauftragte der KEM10 Gemeinden konnten sich einen ersten Überblick über die "kinderleichte Handhabung" und das umfassende "Rundumsorglospaket" des E-Carsharingssystems bilden.

Danach zogen Florian Koller, Mag. Dieter Kandlhofer und Karin Schneider Zwischenbilanz über das erste Umsetzungsjahr und gaben im  Rahmen des Großgruppenworkshops einen Überblick über die laufende Projekte der KEM 10!

Eröffnung E-Tankstellen in Leobendorf und Bisamberg

Es ist wichtig für die Herausforderungen der Zukunft in puncto E-Mobilität gerüstet zu sein!   E-Mobilität erfreut sich höchster Beliebtheit und somit treffen  wir auch in unseren KEM10  Gemeinden die nötigen Vorkehrungen.

Auch die Gemeinden Leobendorf und Bisamberg haben rechtzeitig vorgesorgt und so gehen ab sofort auch hier weitere E-Tankstellen in Betrieb. Die offiziellen Eröffnungen fanden am 15.5.2018 in Leobendorf und am 16.5.2018 in Bisamberg statt.

Bürgermeisterin Magdalena Batoha und Bürgermeister Dr. Günter Trettenhahn freuen sich darüber diese neue Infrastruktur den E-MobiltätsnutzerInnen ihrer Gemeinde zur Verfügung stellen zu können!

 

Erste E-Tankstellen in der KEM10

Erste E-Tankstelle in Großmugl eröffnet!

Besser laden in der KEM10!

Im Rahmen des Kooperationsprojektes der Klima- und Energiemodellregion 10vorWien mit der LEADER-Region Weinviertel Donauraum wird durch Ausbau einer geeigneten Infrastruktur ein neues attraktives Angebot für E-AutofahrerInnen geschaffen.

 

Von der EVN werden bis Ende 2019 rund 22 Ladestationen in der LEADER-Region Weinviertel Donauraum errichtet.

 

Die erste Ladestation wurde nun in Großmugel eröffnet, noch im Mai folgen Ladestationen in Bisamberg und Leobendorf. Bis zum Herbst 2018 werden weitere Standorte in den Gemeinden Enzersfeld, Großrußbach, Hagenbrunn, Harmannsdorf, Rußbach, Sierndorf und Spillern eröffnet.

 

Die genauen Standorte der Stromtankstellen werden nach Errichtung auch auf der Website https://e-tankstellen-finder.com und auf der Website der KEM 10 www.kem10.at zu finden sein.

 

Pro Ladestationen stehen zwei Ladepunkte Typ 2 und eine Schukosteckdose zum Aufladen der E-Fahrzeuge zur Verfügung, wobei mit bis zu 22kW geladen werden kann. Damit können e-Fahrzeuge nach 60 Minuten Ladezeit wieder bis zu 100 km weit kommen

 

Eigens für die Region gebrandete Tankkarten, mit vergünstigten Tarifen für die Bevölkerung der LEADER Region sind ab Ende Juni an den Gemeindeämtern der Gemeinden oder im Büro der LEADER Region Weinviertel Donauraum/KEM10 (Bankmannring 19, 2100 Korneuburg, Telefon:0660/20 700 22) erhältlich. In der Zwischenzeit kann mit der Karte der EVN und deren Roamingpartner geladen werden.

 

Für das Aufladen an den Stromtankstellen der LEADER Region Weinviertel Donauraum gelten ab Juli 2018 mit der Regionskarte folgende Tarife:

 

·       22 kW: 1 € pro angefangener Viertelstunde (wo verfügbar)

 

·       11 kW: 0,5 € pro angefangener Viertelstunde

 

·       3,7 kW: 0,25 € pro angefangener Viertelstunde

 

Energieberatung für Unternehmen

Betrieb unserer KEM-Region zeigt´s vor!

 

Nutzen auch Sie das Angebot der 100% geförderten Energieberatung* der WKO NÖ

 

Das IT-Familienunternehmen PC Consult 2000 WEISS KG mit Sitz in Langenzersdorf nahm das Angebot der Wirtschaftskammer NÖ für eine kostenlose Energieberatung in Anspruch.

 

Der Betrieb entschied sich zur bereits bestehenden Photovoltaikanlage am Firmendach eine zusätzliche Anlage mit einer Leistung von 6,6 kWp zu installieren. Mit dem Sonnenstrom soll das Elektroauto an der eigenen Wallbox in der Garage und bald schon der Speicher geladen werden. Kundenbesuche sind meistens im näheren Umkreis des Firmenstandortes und können bequem mit dem Elektroauto zurückgelegt werden. „Nachhaltigkeit ist für uns als Familienbetrieb nicht nur ein Schlagwort, sondern unsere persönliche Lebenseinstellung. Und die Kundenrückmeldungen bestätigen unseren eingeschlagenen Weg“, freut sich Familie Weiss. Durch die Umsetzung des Energie-Pakets kann das Unternehmen nicht nur die CO2-Bilanz um rund 4 Tonnen pro Jahr verbessern, sondern auch die Energiekosten langfristig reduzieren.

„Die Energieberatung war für uns äußerst wertvoll, da wir Unterstützung bei der Umsetzung und der Abwicklung möglicher Investitionsförderungen erhalten haben“, so Christa Weiss von PC Consult 2000 WEISS KG.

Nutzen auch Sie das Angebot der Wirtschaftskammer NÖ und nehmen Sie eine zu 100% geförderte Energieberatung im Ausmaß von bis zu 48 Stunden in Anspruch. Ein Berater kann im Rahmen eines Vor-Ort Termines auf Ihre individuellen Fragestellen zu Themen wie beispielsweise Photovoltaik, thermische Sanierung, Heizungs- oder Beleuchtungsumstellung eingehen.

Die Klima- und Energiemodellregion 10 vor Wien hat sich der Energieeffizienz und dem Ausbau erneuerbarer Energieträger verschrieben. „Es freut uns, dass wir derartige Vorzeige-Betriebe in unserer KEM-Region haben und unterstützen gerne interessierte Betriebe“, so KEM-Managerin Karin Schneider.

Für die Inanspruchnahme der Förderung ist lediglich ein Anmeldeformular zu unterzeichnen. Danach findet eine Vor-Ort Besichtigung in Ihrem Betrieb und ein Beratungsgespräch mit einem unserer Experten statt. Die Ergebnisse werden in einem Bericht dokumentiert. Für den Betrieb fallen keinerlei Kosten an.

Nähere Informationen zur Aktion erhalten Sie bei Karin Schneider (kem10-office@10vorwien.at).

 

 

 

* Die anfallenden Kosten der Beratungen werden zu 100% aus Mitteln des EU-Strukturfonds für regionale Entwicklung (EFRE)

 

sowie der Wirtschaftskammer NÖ und des Landes NÖ gefördert.

 

Energieberatung für Bevölkerung

Energieberatung hilft Kosten einzusparen und die Umwelt zu entlasten!

 

Energieberatung für die Bevölkerung

 

Auch die Herausforderungen für Bauherren und Baufrauen werden immer komplexer. Ob Heizsystem, Dämmmaterial oder Fenstertausch: Bei Sanierungen und Neubauten müssen sie viele Entscheidungen treffen und den Überblick bewahren.

 

Um Ihnen dabei Unterstützung zu geben wurde im letzten Jahr, als besonderes Service der KEM10, im KEM10 Büro eine Energieberatung für die Bevölkerung installiert.

 

Die persönlichen Energieberatungstermine (Dauer jeweils etwa eine dreiviertel Stunde) werden von Ing. Sylvia Pfeifer (Energieberaterin der eNu) durchgeführt.

 

 

Der nächste Termin findet am Montag, 14.5.2018 in der Zeit zwischen 15.30 und 19.30 Uhr statt.

 

 

Auswertung der Dämmwette

Am 27.4.2018 fand in Großmugl die Auflösung der Dämmwette statt.
Im Zeitraum 12.01.-15.03.2018 verbrauchte das Haus der 70iger Jahre 307 Kw während das gut gedämmte Haus einen Energieverbrauch von 80,8 kW betrug.

Die Einsparung und damit auch richtige Antwort beim Gewinnspiel betrug damit 73,7%.

Bürgermeister Karl Lehner und Vizebürgermeister Johannes Weinhappel überreichen die Preise an die glücklichen GewinnerInnen.

Startschuss für die Dämmwette!

Wie viel Energie wird die Dämmschicht einsparen?

Besuchen Sie noch bis 15. März 2018 die ausgestellten Modellhäuser, geben Sie Ihren Tipp ab und nehmen Sie damit am attraktiven Gewinnspiel teil!

Viele tolle Preise warten auf Sie!

 

Den Startschuss für die Dämmwette und ersten Tipp gab am 20.1.2018 bei der Eröffnungsveranstaltung in Großmugl Manfred Weinhappel ab.


DÄMMEN ZAHLT SICH WIRKLICH AUS - Wir zeigen es Ihnen!

 

Fotos Eröffnungsveranstaltung >>

DÄMMWETTE in Großmugl!

Am 20.1.2018 findet von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr  vor dem Kindergarten Großmugl die Veranstaltung zur Eröffnung der "Dämmwette"  statt!

 

Was bringt Dämmen wirklich - wir zeigen es Ihnen!

 

Dazu werden 2 identische Hausmodelle mit verschiedenen Dämmstärken aufgestellt. Sobald die Raumtemperatur unter die Wohlfühlgrenze von 21°C fällt schaltet sich ein kleiner Kaminofen ein, damit die "Bewohner" nicht frieren. In jedem Modell werden die Raumtemperatur, die Außentemperatur und die benötigte Heizenergie gut sichtbar angezeigt. Diese Werte werden auch mit Datenlogger gespeichert und stehen nach Ende der Aktion für eine Auswertung zur Verfügung.

 


Tippen Sie mit und gewinnen Sie viele tolle Preise!

 

Nähere Informationen zum Dämmen und zum Gewinnspiel finden Sie hier>

KLIMASCHULEN - Abschluss des Projektes "Modal Split macht Schulen fit!"

Das Programm „Klimaschulen“ des Klima- und Energiefonds zielt auf die möglichst intensive und insbesondere auch langfristige Sensibilisierung von SchülerInnen sowie LehrerInnen und DirektorInnen für die nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima- und Energiefragen durch die Umsetzung von sogenannten Klimaschulen-Projekten ab.

 

Im Rahmen dieses Programmes fand im vergangenen Schuljahr in Zusammenarbeit der Klima- und Energiemodellregion 10vorWien mit den Schulen: LBS Stockerau, NMS Langenzersdorf und PTS Korneuburg  die Durchführung des Projektes „Modal split macht Schulen fit!" statt. Die teilnehmenden Schulen integrierten die Themenbereiche: Erneuerbare Energieformen, E-Mobilität, umweltschonende Mobilität im Alltag, Energiesparen und Umwelt in den Unterricht und setzten je nach Schultyp und Schulstufe passende Aktivitäten und Maßnahmen um.

 

Für alle Schulen wurde ein individuell abgestimmtes Programm mit den Zielen:

  •  Sensibilisierung und Bewusstseinsbildungen zu nachhaltigen Verhaltensänderungen
  • Aneignen von kognitivem Wissen zu den verschiedenen Themenbereichen
  • Lernen am Modell

 erarbeitet.

 

Dabei ergaben sich spannende Projekte wie z.B. die Erneuerung von Beleuchtungen, Konzipierung einer PV Anlage und das Experiment „e-bike versus Moped“: Die Schulen absolvierten themenbezogene Exkursionen und Lehrausgänge (Sonnenwelt Schönau, Kraftwerk Freudenau, Firma Fronius,…), interessante Workshops (Luftworkshop) und diverse ExpertInnenvorträge rundeten das Programm ab.

 

Das Projekt „Modal split macht Schulen fit!" wurde nun abgeschlossen, es sollen aber weiterhin regelmäßige Vernetzungstreffen der Schulen mit der Klima- und Energiemodellregionsmanagerin stattfinden und die Entwicklung von neuen Projekten ist bereits für Herbst geplant.

 

 

Die Klima- und Energiemodellregion 10vorWien  gratuliert allen teilnehmenden DirektorInnen, LehrerInnen und SchülerInnen zu den großartigen Projektergebnissen und bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit und das große Engagement im Einsatz für die Umwelt!

 

Weitere Bilder finden Sie hier>

 

Falls Sie LehrerIn oder DirektorIn in einer Schule in der KEM10 sind und Interesse an gemeinsamen Projekten zum Thema Klimaschutz und/oder erneuerbare Energieträger haben, wenden Sie sich bitte an Karin Schneider - kem10-office@10vorwien.at.

 

Großgruppenworkshop - Korneuburg

Engagierte TeilnehmerInnen und strahlende Gesichter bei der Preisübergabe der Hauptgewinne!

 

Weitere Fotos finden Sie hier >

START IN DIE UMSETZUNGSPHASE!

LOS GEHT´S!

Mit der Genehmigung des Umsetzungskonzepts starten wir nun voller Energie in die Umsetzungsphase!

Die Projekte wurden den 4 Säulen Energie denken, Energie lenken, Energie senken und Energie schenken zugeordnet und den Projektleitungen von Mag. Dieter Kandlhofer und KEM-Managerin Karin Schneider unterstellt. Kommunikationsexperte Florian Koller macht unser Projektkernteam komplett!

Zum Umsetzungskonzept der #KEM10! »

Arbeitskreis "Wir tanken besser auf!"

16 TeilnehmerInnen folgten der Einladung von KEM10 Managerin Karin Schneider und LEADER Manager DI Günther Laister (Kooperationsprojekt #KEM10 – LEADER-Region Weinviertel Donauraum) und nahmen am Arbeitskreis „Wir tanken besser auf!“ zum Thema Installierung von E-Ladetankstellen in den Gemeinden teil. Nach einem ausführlichen fachlichen Input von Philip Pascal Kalomiris, M.A. (Kalomiris Consulting), stand dieser auch im Anschluss gemeinsam mit Mag. Peter Haftner (eNu - Regionsleiter Weinviertel) für weitere Fragen zur Verfügung. Bis spätestens Mitte Mai werden nun die ersten Rückmeldungen der Gemeinden vorliegen, auf Basis deren dann eine gemeinsame Ausschreibung erfolgen wird.

ENERGIEBERATUNG IM KEM10 BÜRO!

 

Die Herausforderungen für Bauherren und Baufrauen werden immer komplexer. Ob Heizsystem, Dämmmaterial oder Fenstertausch: Bei Sanierungen und Neubauten müssen sie viele Entscheidungen treffen und den Überblick bewahren.

 

 

 Unabhängige Energieberatung für die Bevölkerung der Klima- und Energiemodellregion jetzt auch im KEM10 Büro!

 

 Wenden Sie sich bei Ihren Fragen gerne an:

 

 KEM10 Managerin

 Karin Schneider

 Bankmannring 19, 2100 Korneuburg

 Telefon: 0660/20 700 22

 

 Folgendes Service wird Ihnen durch die KEM 10 geboten:

  •  Abklärung und "Erstversorgung" des Themas (Prospekte der eNu liegen im KEM10 Büro auf)
  • Buchung eines gratis Energieberatungstermins für vertiefende Informationen

 

Die weiterführenden Energieberatungstermine (Dauer ca. 3/4 Stunde) werden von Fr. Ing. Sylvia Pfeifer (eNu) durchgeführt, die Ihnen mit fachlichem und praktischem Wissen zur Seite steht.

 

Bei Interesse ersuchen wir Sie, sich dafür bis spätestens 1 Woche vor dem Termin unter Angabe Ihres Beratungsthemas bei KEM-Managerin Karin Schneider anzumelden.

 

Den nächstmöglichen Termin finden Sie hier>

KLIMASCHULEN - Abschluss des Projektes "Modal Split macht Schulen fit!"

Das Programm „Klimaschulen“ des Klima- und Energiefonds zielt auf die möglichst intensive und insbesondere auch langfristige Sensibilisierung von SchülerInnen sowie LehrerInnen und DirektorInnen für die nachhaltige Auseinandersetzung mit Klima- und Energiefragen durch die Umsetzung von sogenannten Klimaschulen-Projekten ab.

 

Im Rahmen dieses Programmes fand im vergangenen Schuljahr in Zusammenarbeit der Klima- und Energiemodellregion 10vorWien mit den Schulen: LBS Stockerau, NMS Langenzersdorf und PTS Korneuburg  die Durchführung des Projektes „Modal split macht Schulen fit!" statt. Die teilnehmenden Schulen integrierten die Themenbereiche: Erneuerbare Energieformen, E-Mobilität, umweltschonende Mobilität im Alltag, Energiesparen und Umwelt in den Unterricht und setzten je nach Schultyp und Schulstufe passende Aktivitäten und Maßnahmen um.

 

Für alle Schulen wurde ein individuell abgestimmtes Programm mit den Zielen:

  •  Sensibilisierung und Bewusstseinsbildungen zu nachhaltigen Verhaltensänderungen
  • Aneignen von kognitivem Wissen zu den verschiedenen Themenbereichen
  • Lernen am Modell

 erarbeitet.

 

Dabei ergaben sich spannende Projekte wie z.B. die Erneuerung von Beleuchtungen, Konzipierung einer PV Anlage und das Experiment „e-bike versus Moped“: Die Schulen absolvierten themenbezogene Exkursionen und Lehrausgänge (Sonnenwelt Schönau, Kraftwerk Freudenau, Firma Fronius,…), interessante Workshops (Luftworkshop) und diverse ExpertInnenvorträge rundeten das Programm ab.

 

Das Projekt „Modal split macht Schulen fit!" wurde nun abgeschlossen, es sollen aber weiterhin regelmäßige Vernetzungstreffen der Schulen mit der Klima- und Energiemodellregionsmanagerin stattfinden und die Entwicklung von neuen Projekten ist bereits für Herbst geplant.

 

 

Die Klima- und Energiemodellregion 10vorWien  gratuliert allen teilnehmenden DirektorInnen, LehrerInnen und SchülerInnen zu den großartigen Projektergebnissen und bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit und das große Engagement im Einsatz für die Umwelt!

 

Weitere Bilder finden Sie hier>

 

Falls Sie LehrerIn oder DirektorIn in einer Schule in der KEM10 sind und Interesse an gemeinsamen Projekten zum Thema Klimaschutz und/oder erneuerbare Energieträger haben, wenden Sie sich bitte an Karin Schneider - kem10-office@10vorwien.at.

 

Großgruppenworkshop - Korneuburg

Engagierte TeilnehmerInnen und strahlende Gesichter bei der Preisübergabe der Hauptgewinne!

 

Weitere Fotos finden Sie hier >

START IN DIE UMSETZUNGSPHASE!

LOS GEHT´S!

Mit der Genehmigung des Umsetzungskonzepts starten wir nun voller Energie in die Umsetzungsphase!

Die Projekte wurden den 4 Säulen Energie denken, Energie lenken, Energie senken und Energie schenken zugeordnet und den Projektleitungen von Mag. Dieter Kandlhofer und KEM-Managerin Karin Schneider unterstellt. Kommunikationsexperte Florian Koller macht unser Projektkernteam komplett!

Zum Umsetzungskonzept der #KEM10! »

Arbeitskreis "Wir tanken besser auf!"

16 TeilnehmerInnen folgten der Einladung von KEM10 Managerin Karin Schneider und LEADER Manager DI Günther Laister (Kooperationsprojekt #KEM10 – LEADER-Region Weinviertel Donauraum) und nahmen am Arbeitskreis „Wir tanken besser auf!“ zum Thema Installierung von E-Ladetankstellen in den Gemeinden teil. Nach einem ausführlichen fachlichen Input von Philip Pascal Kalomiris, M.A. (Kalomiris Consulting), stand dieser auch im Anschluss gemeinsam mit Mag. Peter Haftner (eNu - Regionsleiter Weinviertel) für weitere Fragen zur Verfügung. Bis spätestens Mitte Mai werden nun die ersten Rückmeldungen der Gemeinden vorliegen, auf Basis deren dann eine gemeinsame Ausschreibung erfolgen wird.

E-Mobilität - Flottenlösung

FIRMA SEIFERT & PARTNER / PANASOMA 

11 MitarbeiterInnen der Firmen Seifert & Partner und Pansoma dürfen sich über die von den beiden Firmenchefs Mag. Ulf Seifert und DI. Dr. Robert Lorenz zur Verfügung gestellten E-Mobil Dienstfahrzeuge der Marke BWW i3 eDrive freuen.

Diese beispielslose Vorbildwirkung entspricht genau eines der obersten Ziele der Klima- und Energiemodellregion 10vorWien (#KEM10), die E-Mobilität in der Region zu forcieren. Bei der Anschaffung der Fahrzeuge durfte die #KEM10 daher fördertechnisch beraten. Da nun die Auslieferung durch die Firma Plattner (Tulln) bereits vollständig abgeschlossen ist, fand nun am 25.4.2017  in der Werft Korneuburg zu Abschluss des Projektes ein gemeinsamer Fototermin der VertreterInnen der Firmen Seifert & Partner / Pansoma, Firma Plattner, BMW Österreich und VertreterInnen der #KEM10 statt.

 

Fotobeschreibung:
BMW Chef Österreich), Mag. Ulf Seifert, DI. Dr. Robert Lorenz, DI. Dr. Karin Seifert-Lorenz, Bgm. Christian Gepp MSc., LAbg. Hermann Haller, Bgm. Helmut Laab, Karin Schneider

Fotocredit: @ehnpictures

 

Vorstellrunde KEM 10 Managerin - Gemeinden!

ERSTE VORSTELLRUNDE DER KEM10-Managerin in den Gemeinden abgeschlossen!

 

Die erste Runde der Gemeindegespräche ist nun abgeschlossen. Neben dem gegenseitigem Kennenlernen erfolgte ein Update zum Status des Gesamtprojektes, sowie ein Vorstellen der ersten KEM10 Projekte - KEM10 Sparpaket, E-Ladestationen, Stromsparbroschüre, Energieberatung – aber auch eine kurze Berichterstattung über weitere in Vorbereitung befindliche Projekte. Die Gemeinden bekamen Gelegenheit Ihre Ideen, Wünsche und Anregungen für die gemeinsame Zusammenarbeit bekanntzugeben.

KEM Managerin Karin Schneider bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen sehr herzlich für die sehr freundliche Aufnahme in den Gemeinden und freut sich auf eine spannende und erfolgreiche Zusammenarbeit!

Ein herzliches Dankeschön an die NMS Langenzersdorf!

Bei Durchführung der Fragebogenaktion für die Bevölkerung wurde die KEM10 tatkräftig durch die 4A der NMS Langenzersdorf, unter der Leitung von Fr. Johanna Ley und Direktorin Petra Gollhofer, unterstützt. Insgesamt wurden ca. 300 Fragebögen auf diesem Weg erfasst. Für dieses große Engagement bedankte sich KEM-Managerin Karin Schneider persönlich bei den SchülerInnen und übergab als Dankeschön und Anerkennung für diese Leistung jeder/n SchülerIn eine spezielle dafür angefertigte KEM10 Uhr.

 

Die NMS Langenzersdorf ist eine von 3 Schulen, die auch am Projekt Klimaschulen teilnehmen. Im Laufe des Schuljahres 2016/2017 werden den SchülerInnen im Rahmen des regulären Unterrichts durch speziell gesetzte Aktionen die Themen Nachhaltigkeit und Sensibilisierung in Bezug auf Energie näher gebracht.

Vernetzungstreffen Klimaschulen

Die Klima und Energiemodellregion 10vorWien setzt von Beginn an auf Kooperationen in allen Bereichen.

 

Eines der ersten Projekte der KEM 10 stellt daher die Schulen in den Fokus.

Mit den VertreterInnen der NMS Langenenzersdorf (Direktorin Petra Gollhofer) , PTS Korneuburg (Stefan Gamper) und LBS Stockerau (Direktor Mag. Werner Klaus, Gerhard Wiedemann) wurde die Durchführung des gemeinsamen Projektes "Modal split macht Schulen fit!" konkretisiert.

 

Danke an die Schulen für ihr Engagement für den Klimaschutz!

Großgruppenworkshop - Hagenbrunn

Die Vorstellung der neuen Projektstruktur und der Inhalte des Umsetzungskonzeptes waren die Haupttagesordnungspunkte des 5. Großgruppenworkshops der KEM 10.

Die Auflösung des Gewinnspieles rundete die Veranstaltung ab.

Weitere Fotos finden Sie hier >