Bisamberger Dämmwette - Besuch von Schulklassen

Zur Erinnerung: Die beiden Modellhäuser sind unterschiedlich gut gedämmt, eines mit wenig Dämmung, wie sie der Bauweise der 1970er Jahre entsprach und eines, wie es dem Stand der heutigen Technik entspricht. Beide Modellhäuser werden mit einem kleinen Kaminofen auf 21° geheizt. Da die zugeführte Heizenergie stark von den Wetterbedingungen und der Außentemperatur abhängt, wird es sehr spannend, wie viel Energie für die beiden Musterhäuser zum Halten dieser behaglichen 21° Innentemperatur erforderlich sein wird.

Am 25. Febraur 2019 hatten die Kinder der 4. Volksschule die Möglichkeit, die beiden Modellhäuser mit ihren Pädagoginnen zu besuchen. Dort wurden sie von Vizebürgermeister Latzel, GGR Ing. Sitz und dem Energiebeauftragten der MG Bisamberg DI Haider begrüßt. Eine vom Land NÖ beauftragte Energieberaterin, Frau Pfeiffer, erklärte den Kindern anhand verschiedener Beispiele die Hintergründe und Zusammenhänge anhand mitgebrachter Dämmmaterialien und Schaubildern. Die Koordination der Pädagoginnen erfolgte durch Inge Takacs.
Viel Dank gebührt den engagierten Pädagoginnen, die den Ausflug mit den Kindern zu den Modellhäusern möglich gemacht und erklärend unterstützt haben.

Noch bis 15. März sind die Bisamberger Bürgerinnen und Bürger eingeladen, zu schätzen, wie viel Heizenergie das gut gedämmte Haus im Vergleich zum schlecht gedämmten Haus im Beobachtungszeitraum von 60 Tagen einspart.
Es gibt tolle Preise im Gesamtwert von über € 5.000,00 zu gewinnen.

Kleiner Hinweis:
Stand Energieverbrauch bis 25.2.2019
Gut gedämmtes Haus: 47 kWh
Schlecht gedämmtes Haus: 187 kWh